Meine Erfahrung mit RASA

20 Jahre lang brannte der Wunsch in mir, Gott zu finden, Heilung zu erfahren, den Zustand der Einheit/des Friedens/der Glückseligkeit, den ich immer wieder für kurze Momente erfahre durfte, auch dauerhaft zu erfahren – diese Wünsche führten mich, die letzten 20 Jahre, auf eine intensive spirituelle Suche. Zu Beginn neugierig und unbeholfen, ein paar Gespräche mit den Zeugen Jehovas, einige Monate Treffen mit den Mormonen, einige schamanische Abstecher. Dann der Beginn des Psychologiestudiums und der Vertiefung mit z.B. Carl Gustav Jung, intensive Beschäftigung mit den Ansichten eines Rudolf Steiners, tiefer eintauchend in den Schamanismus mit den Büchern von Castaneda und schamanischen Workshops und Retreats. Viele Jahre des Weges mit dem täglichen Rezitieren des Jesus-Herzensgebetes. Jahrelanges konzentriertes Studium mit dem „Kurs in Wundern“. Auch der gesellschaftlich mehr annerkannte Weg wurde weitererfahren mit der Ausbildung zum Psychodrama Psychotherapeuten. Dann der Kontakt mit der Oneness University (eine global agierende Bewegung inclusive Guru und Ashram in Indien) und Indien, der sich in den nächsten Jahren sehr intensivieren sollte. Langjähriges Wirken in, für und mit Oneness.

All dieses Tiefschürfen, all dieses Glauben und Hoffen, all diese Versuche meine Wünsche und Ziele zu verwirklichen und meinen tiefsten Wunsch das Leiden, – als meinen ständigen Begleiter und Antrieb – zu beenden, all dieses Praktizieren, Ritualisieren, Studieren, Meditieren, all diese Identifikation mit dem Sucher, mit dem  SUCHEN – all Dies wurde schlagartig beendet. Von einem Tag auf den Andern.  ZACK.  Keine Suche mehr !  Die Idee der Suche war abgefallen, die Identifikation mit dem Sucher durchschaut. Kein Selbst-Verbesserungs-Versuch mehr ! Kein immer-wieder-enttäuschtes Hoffen mehr ! Kein Widerstand mehr gegenüber dem was ist.  Ja und tatsächlich .. kein Leiden mehr !  ZACK  !  Mit der ersten R.A.S.A. war diese jahrzehntelange Suche beendet.  Meine erste R.A.S.A erfuhr ich Ende Oktober 2015 …………

………. Und da war die Erkenntnis, dass der Sucher, die Suche selbst das Problem war – all die Zeit. Es wurde gesehen, dass es nichts zu Suchen und auch nichts zu Finden gab, weil alles einfach so ist wie es ist. Und da war die Erkenntnis, dass Alles perfekt ist genau so wie es ist. Und da war Frieden mit dem was ist. Da ist weiterhin Schmerz, Wut, und Trauer – doch es wird einfach erfahren, im Moment, so wie es ist. Und da war Zufriedenheit. Und da war Stille. Und da war das Sehen da – dass es keine getrennte Person gibt und dass Alles was IST und Alles was ERSCHEINT nur die EINE QUELLE IST, nur das EINE SELBST IST, WELCHES ICH BIN.

Seit April 2016 arbeite ich mit R.A.S.A und erfahre, dass es tatsächlich funktioniert. Es ist nicht für Jede/n, aber viele Menschen bisher, die zu R.A.S.A. finden, erfahren Befreiung. Befreiung vom Mind, Befreiung von der Identifikation mit den Gedanken, den Emotionen, dem Körper, Befreiung von der Ich-Identifikation ! Ja selbst Befreiung von der Idee der Befreiung ! Was bleibt ist einfach DAS-WAS-IST und die Erkenntnis, dass es nie etwas anderes gab. Es ist der Zustand, den du bewusst oder unbewusst schon immer gesucht hast. Es ist ein Geschenk, ein Segen, eine Gnade ! DANKE !

ZUR RASA SITZUNG