Willkommen auf meiner Website !

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meiner Homepage.
In meiner Arbeit geht es zum Großteil um Begleitung auf dem (scheinbaren) Weg ins Erwachen, solange bis keine Begleitung oder Unterstützung mehr notwendig ist und in Dir Klarheit ist, wer/was Du bist bzw. auch wer oder was Du nicht bist. „Scheinbar“ – weil Das, was Du in Wahrheit bist, Du bereits jetzt bist, es aber aufgrund von Identifikation mit dem Ego/Ich nicht erkennst. In den Sitzungen mit mir, in denen ich auf verschiedene Arten und Weisen auf das verweise, was Du in Wahrheit bist und durch das  kraftvolle Tool RASA, fällt – so es so sein soll – oftmals sehr schnell die Identifikation mit dem Ego/Ich ab und Du, in Deinem natürlichen Zustand, fängst an das Leben offen, direkt, kindlich und spontan zu leben und zu genießen.

Für themenzentriertes Arbeiten verwende ich verschiedenste Werkzeuge, wie zB. die Mind-Laser-Technik oder die Chakra-Reading-Methode.

Ich freue mich sehr auf eine Begegnung mit Dir bei einer meiner Veranstaltungen oder bei einer Einzelsitzung.

Mehr von mir und meiner Arbeit findest du auch in meinem Youtube-Kanal.

Von Herzen

Gunnar ♡

Erleuchtung ist Enttäuschung, solange, bis nichts mehr enttäuscht werden kann

(Zitat Gunnar Gressl)


Treffe mich beim Yogafestival Würzburg am Samstag den 2. November 2019 – Klicke HIER für mehr Infos dazu


Erfahrungsbericht eines Klienten zu meiner Arbeit und RASA

Lieber Gunnar,

als ich von Alex über Rasa, Kali und Dich gehört hatte, wusste ich, dass es dass sein würde. Das Ende, und ich wünschte es mir auch so, auch wenn ich das zu dem Zeitpunkt nicht wirklich wusste.

In den Jahren der Suche bin ich zwar immer an die „richtigen“ Dinge geraten, aber ich habe durch den Prozess der vergangenen Monate erkannt, was die Suche nach Besser-Sein, Anders-Sein, Spiritueller- oder Individueller-Sein, tollen Methoden oder Techniken, bewirkt. Und alles hat sich durch dieses Realisieren verändert. Noch nicht ständig, aber doch oft so deutlich und klar.

Die Reise seit März 2018 von LoC 572 ist für mich unglaublich intensiv gewesen. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich ein paar Tage nach der ersten RASA einige Stunden lang im Auto Lauryn Hill unplugged gehört habe. Aber so was von… Ich hab einfach nur Sound gehört. Einfach so. Aber so in Frieden, Ruhe und stiller Freude. Ausser mir und Lauryn ist nichts mehr da gewesen, irgendwie waren Lauryn, der Sound und ich auch eins, alles und gar nichts. Unvergesslich!

Aber in den vergangenen Monaten sind auch die anderen Seiten des Lebens aufgetaucht, nicht nur die Guten. Schmerz, Trauer, Wut, Verzweiflung. Alles Mögliche, in unterschiedlichen Intensitäten.

Und ich sehe nun wie alles kommt und geht. Es ist da, dann ist es wieder weg. Genauso wie mein physischer Körper sich schon in der Stille aufgelöst hat und dann war er wieder da. Zeiten, in denen ich die Ruhe brauchte, kaum Menschen um mich herum ausgehalten habe. Hadern mit dem ganzen Scheiss, den das Leben unter anderem halt mich sich bringt. Dann wieder schon fast Gleichgültigkeit solchen oder wichtigen Dingen gegenüber. Und dann wieder das ins Leben hineinspringen, wenn der Impuls da ist. What the Fuck!!!

In Deinen Feedbacks steht einiges geschrieben, von dem ich selbst viel erlebt habe und wirklich auch weiss, dass es durch die RASA so kommt. Eines will ich aber doch erzählen, was kurz vor dem Shift (LoC 1000) Ende September passierte. Ich legte mich nach einem sehr intensiven Wochenende ins Bett und spürte mein Herz wie es energetisch weit offen war. Es pochte und rotierte physisch, sehr impulsiv und unrhythmisch. Aber ich beobachtete es ohne Angst oder andere Emotionen. Dann bemerkte ich, dass in der rechten Hälfte meiner Brust das zweite Herz war. Es pochte physisch (!), in einem anderen Rhythmus wie das Herz links. Auch das war weit offen. So ging das sicher eine Stunde lang. Man kann sich das Bild von einem Luftballon gefüllt mit Wasser vorstellen, von der linken Brustseite bis zur rechten. An jeder Seite drücken die Finger das Wasser in Ausbeulungen nach aussen, immer wieder und wieder. Ein Gefühl, bei dem viele Leute den Rettungsdienst geholt hätten.

Dann Vereinigung. Stille. Unglaublicher Frieden. Er ist jetzt immer da, egal was gerade ist. Manchmal hinter einem Schleier, aber trotzdem da.

Während des ganzen Prozesses warst Du immer für mich da. Sehr präsent und verständnisvoll mit guten Ratschlägen, weil Du so vieles selbst erlebt hast. So konntest Du gut verstehen, was für quere Sachen ich Dir immer wieder berichtet habe.

Danke, Dir mein Freund!

Andy

Für noch mehr Erfahrungsberichte KLICKE HIER


DU bist der blaue HIMMEL


Gedanken:

Stell dir mal das Universum vor. Und darüber hinaus. Unvorstellbar. Aber dennoch, schließe mal deine Augen und stelle dir diese unendlichen Weiten vor. Endlose Dunkelheit, Ausdehung, gefüllt mit Aberbilliarden von Sternen, Planeten, Sonnen, Schwarzen Löchern, Galaxien … und darüber hinaus, Multiversen, andere Dimensionen, unendliche Weiten … und die Erde. Schließe deine Augen und stell dir das vor ……

und sag mir … hast du das Gefühl dass da irgendwas fehlt ? Das da irgendetwas nicht Ganz ist ? Das da irgendetwas Anders sein sollte ? Ist es nicht gut genug ?

Nein ? Nein …

Aber wieso denkst du es dann für dich ? Das du nicht ganz bist. Das Du anders sein solltest. Das Du nicht genug bist, wie du bist. Bist du nicht Teil dieser unermesslichen Ganzheit ? Ist diese universelle Ganzheit ganzer wenn du anders bist ?

Wenn du verstehst … erkennst … dass du untrennbar Eins bist mit dieser unvorstellbaren Ganzheit, dann passiert etwas … in dir. Etwas macht klickt, etwas in dir hört auf nach dem zu suchen was scheinbar fehlt. Es macht klick und diese Suche – nach was auch immer – fällt, und fällt immer tiefer in die Realisierung dieser Ganzheit. In die Klarheit dass es nur diese Ganzheit gibt und du weder rein noch rausfallen kannst. Wie soll etwas rein oder raus aus der Ganzheit ?

Das ist letzlich völlig unspektakulär weil du einfach erkennst … Achso, ich bin diese Ganzheit, ich bin Teil davon, ich muss gar nichts tun um diese Ganzheit zu werden, ich bin sie schon, war sie schon immer. Alles was getan werden muss geschieht dann in der Klarheit dass es die Ganzheit ist, die dies tut. Alles was geschieht ist die Ganzheit, ist Ausdruck der Ganzheit. Auch das Gefühl der Trennung, das Gefühl des nicht-ganz-seins ist Ausdruck dieser Ganzheit. Wenn DAS klar ist, dann ists klar das Du immer ganz warst und immer nur ganz sein kannst.

Noch mehr Texte findest du in meinem  Gedanken-Blog – klicke hier


Trage dich für meinen Newsletter ein





RASA ™ und RASA ÜBERTRAGUNG™ sind eingetragene Warenzeichen der RASA Transmission International, Inc. von Ramaji.org